Beschreibung

Stiga - Hans Alsér World Champion 5-ply 1968 vormals mit Noppenbelägen

Made by Tranås (SWEDEN) – ca. 1967/68

Ein altes 5-ply Stiga Alsér aus der Top Periode bester Qualität und Eigenschaften.
Ab Werk im schwedischen Tranås Noppen-Außen-Belägen und einem dunklen Anteil im multiverleimten Griff.
Das angebotene Exemplar bietet optisch und nach spielerischen Belangen sehr gute Furnierqualitäten. Die Außenfurniere sind mittelharte Furniere mit sehr feinen, schönen und guten Maserungsverläufen. Sie sind als Deckfurnier in dieser Zeit der Produktion sehr dünn und weisen die nicht bei allen Alten Stiga Hölzern auf dem Deckfurnier bestehenden feinen Schliffrillen auf, was für viele ein zusätzliches Qualitätsmerkmal ist.

Ich selbst sehe das als sekundäres Merkmal, welches vor allem im Vergleich zu noch älteren Exemplaren, bei denen die Deckfurniere nicht dünner sind, einfach einiges lebendiger und im Ballkontakt weicher, also weicher als sehr Alte, meist recht harte Exemplare von Anfang der 1960er zeigt, weil das Deckfurnier weniger dick ist. Beim vorliegenden Exemplar jedoch nicht zu weich, da die übrigen Bestandteile des Holzes noch auf dem sehr hohen Qualitätsniveau der sehr alten Exemplare und Furniere gefertigt wurde und das Deckfurnier dünner als diese ist.
Zur Erklärung: Etwa weist das 2. Furnier eine Farbe auf, die typisch für die besten 2. Furniere bei alten Stiga Hölzern stehen. Auch hat es die seitlich betrachtet, fein verteilt zu sehende, etwas dunkleren Stellen, welche von etwas dunkleren Furnierverlaufslinien stammen. Als Deckfurnier wären das die dunkleren Linien. Solche Linien zu enthalten bedeuten, dass auch ein elastisches und auch sehr leicht gefertigtes Exemplar, eine gute Stabilität aufweist, da diese dunkleren Anteile härter sind. So ist es, als sei ein Netz aus härterem stabilisierendem Material in 2. Furnier und Deckfurnier übereinander liegend verbaut, ähnlich wie bei Carbonflies, nur das dies natürlich im Furnierholz enthalten ist. Hier in einem guten Anteil sowohl beim 2. Als auch beim Deckfurnier. Nicht zu dunkel, doch über das Blatt fein und gut verteilt darin enthalten.

Das Exemplar weist eine gute Verleimung auf, die aber vor allem sehr dünn und nicht schwer machend erfolgt ist, weshalb das Exemplar, neben einer Blattdicke von lediglich 5,2 bis 5,3 mm als Grund dafür ebenfalls sehr leicht ist. Dies zusammen, also der geringe Leimanteil und die gute doch nicht schwere Furnierqualität, maximiert das Gefühl mit dem Schläger und bietet zudem tolle Eigenschaften
Obwohl scon viel gespielt, was sich durch die abgegriffenen permanenten Griffaufkleber zeigt, eines von guter Haltbarkeit, sowie dass sein Vorbesitzer damit sachgerecht umgegangen ist.

Das Exemplar dieses Angebotes weist eine sehr große Lebendigkeit auf, was meint, man spürt alles sehr gut und das Holz schwingt mit dem Ballkontakt ein Stück weit mit. Jedoch im Gegensatz zu deshalb weichen Exemplaren, weil die Furniere eher zu den weichen gehören, geht diese Elastizität einigermaßen früh in eine Festigung der sich einstellenden Blattspannung über. Die Schwingungsamplitude ist damit begrenzt, was für gutes Herausbeschleunigen des Balles verantwortlich ist.
Der Ball wird also fein und gut für den Ballkontakt zunächst aufgenommen und dann entsprechend der Schlaghärte etwas unterschiedlich daran angepasst, mehr oder weniger deutlich herausbeschleunigt.
Aufgrund des geringen Gewichtes und der entsprechenden Energiedosis auf den Ball zu übertragen, beginnt der Scläger daher bei mittlerem bis etwas schnellerem allround. Passiv gespielt weniger, also etwa bei durchschnittlichem Allround. Gut für Schläge über dem Tisch und den eröffnenden Topspin, sowie allen auf Sicherheit ausgerichteten Schlägen.

Gut für den mitgestaltenden und angreifenden Allrounder mit guter Technik. Das Extra an Tempo, wenn das Blatt deutlicher durch Ball- oder Schlagtempo belastet wird, macht es dabei leicht, eine offensive Aktion des Gegenübers aufzunehmen und für sich zu nutzen. Das alles erfolgt auf einem insgesamt gut kontrollierbaren Geschwindigkeitsniveau, was bedeutet, man kann das Tempo mit diesem Schläger auch aus dem Spiel nehmen.
So bietet dieses Exemplar eine tolle Abrundung in Richtung des Angebotes zu noch etwas mehr Sicherheit, ohne auf tolle beschleunigte Schläge verzichten zu müssen.
Zu Zeiten des 38mm Balles wäre das Holz in seiner Ausprägung und Qualität ganz sicher eines der Besten überhaupt gewesen. Mit den heutigen Anforderungen verlangt es schon nach dem bestimmten Spielertyp, der hier beschrieben wurde. Doch die neuesten Generationen von Belägen, etwa die Butterfly Dignics Serie und wohl auch der neue Butterfly Tenergy 19 als Beispiele, passen sowohl zu diesen Hölzern und sind in der Lage, moderne Tempoanforderungen mit den gewünschten Eigenschaften der Hölzer erneut dem Spieler auf heutigem Spielniveau anzubieten.

Angebotspreis zzgl. Versandpauschale DHL-Paket: 5,60 €. Abholung: kostenlos.

Hilfreiche Information

Mit PayPal oder vor Ort bezahlen, um Betrug zu vermeinden
Niemals Transaktionen mit Western Union oder anderen verdächtigen Bezahldiensten abwickeln
Kaufe oder verkaufe möglichst nichts außerhalb der EU. Akzeptiere keine Schecks von Drittstaaten
Diese Website ist nie an einer Transaktion beteiligt und behandelt keine Zahlungen, Versand, Garantie Transaktionen, bieten Treuhanddienste oder bieten "Käufer-Schutz" oder "Verkäufer-Zertifizierung"